Die Aloe Vera Pflanze und ihre Wirkung

aloe vera pflanzeJeder hat schon einmal von ihr gehört, aber kaum einer weiß genaueres über sie: Die Aloe Vera Pflanze. Wir möchten daher ein paar Informationen über die Aloe Vera Pflanze geben – es ist doch immer schön, wenn man auch die Details kennt, die hinter einem Aloe Vera Saft stecken.

Die Heimat der Aleo Vera Pflanze

Die Aloe Vera wächst in der Wüste und zählt einfach gesagt zu den Liliengewächsen. Wenn man sie sieht, könnte man sie mit einem Kaktus verwechseln. Immerhin hat sie Stacheln und die Blätter am Stamm wachsen direkt vom Boden aus. Nur die Form erinnert an andere Pflanzen. Ursprünglich wuchs die Pflanze in Mexiko, auf den Kanaren, in Afrika, Brasilien und Kuba. Sie benötigt wenig Wasser, kommt über Monate hinweg ohne Regen aus. Das wichtigste für sie ist die Sonne, denn das Wasser speichert sie in ihren großen Blättern und bildet eigene Nährstoffe. Und genau darin liegt der Zauber der Aloe Vera Pflanze. Diese Wirkstoffe werden seit Jahrtausenden von Jahren verwendet. Schon die Ägypter wussten um die Stärkung der Gesundheit, die diese Pflanze verursacht. Aber auch die eigene Schönheit kann mit dieser Pflanze gefördert werden.

Die Ägypter züchteten sie an

Die Ägypter waren immer schon ein stolzes Volk und wollten immer schön sein. Intelligent waren sie ebenfalls und so dauerte es nicht lange, bis die Ägypter die Aloe Vera absichtlich anpflanzten. Sie erschufen mit ihr Wegeinzäunungen und benutzten die Aloe Vera unter anderem als Arzneimittel. Mit der Anpflanzung hatten sie immer ausreichend Aloe Vera zur Verfügung, um damit  unter anderem pflegende Vollbäder zu nutzen.

Die nächste Berühmtheit, die Aloe Vera verwendete, um damit Krankheiten zu heilen, war Alexander der Große. Er ließ sich selbst mit den Heilkräften dieser Pflanze behandeln und anschließend seine Krieger. Diese Geschichte liese sich endlos fortführen. Nach und nach erkannten alle die Heilwirkung von Aloe Vera und seit den sechziger Jahren findet sie auch in Deutschland Anwendung. Aloe Vera wird in verschiedenen Formen angeboten und kann auf verschiedene Weise verwendet werden: Sie kann wie eine Medizin eingenommen, wie ein Saft getrunken oder äußerlich angewandt werden. Man kann sie zum Pflegen der Haut, zur Wundheilung und als Verjüngungskur verwenden. Die Kosmetik verwendet Aloe Vera in vielen Mitteln, unter anderem auch in Shampoos.

Selbstverständlich wird die Aloe Vera Pflanze auch heute noch in anderen Ländern als in der Wüste angepflanzt. Nur so wird garantiert, dass ausreichend Wirkstoffe vorhanden sind, um eine umfangreiche  Produktpalette für den Menschen herzustellen. Viele verschönern mit einer Aloe Vera Pflanze auch ihre Wohnung.

Gelenkschonend Laufen dank einem kleinen Gerät

laufenLaufen soll ja gesund sein. Aber nur dann, wenn der Läufer dies richtig ausführt. Denn beim Joggen oder Laufen können derart viele Fehler passieren, dass hierdurch zum Beispiel das Kniegelenk oder die Achillessehne falsch belastet wird und in der Folge zu gesundheitlichen Komplikationen kommen kann. Um dem vorzubeugen, erfand ein deutscher Ingenieur ein kleines Gerät, das an jedem Schuh angebracht werden kann und das ausreichend Daten sammelt, um dem Läufer sagen zu können, ob er denn falsch oder richtig läuft. Wie das funktioniert?

Nun, das Gerät misst zum Beispiel die Größe der Schritte, den Druck beim Aufkommen und wie der Läufer auftritt. Anfänger kommen beispielsweise meist zuerst mit der Ferse auf, Profis hingegen mit den Zehen. Das Auftreten mit der Ferse ist äußerst ungesund. Das Auftreten auf den Zehen soll am schonendsten sein, ist jedoch auch am anstrengendsten. Daher gilt: Mit dem Mittelfuß aufzutreten stellt die goldene Mitte dar. Das Gerät, das am Schuh angebracht wird, übermittelt per Bluetooth die gemessenen Werte an das Handy. Sollte der Läufer richtig laufen, vibriert das Gerät.

Aber auch die Schrittlänge muss passen. Lange Schritte bremsen zum Beispiel den Läufer und verringern die Geschwindigkeit. Wer schnell vorwärts kommen möchte, sollte daher kleine Schritte machen. Profis raten zu 150 Schritten pro Minute – zumindest für Anfänger. Alle diese Daten werden von den Schuhen an das Handy übertragen. So weiß der Läufer immer genau, ob er auch gesundheitsbewusst läuft. Wer möchte, darf sich die gemessenen Daten sofort per App an das Handy übermitteln lassen und sieht so in einer detaillierten Grafik, wie das Laufen perfekt wäre und wo der eigene Stand momentan liegt. Auf diese Weise kann der Läufer bereits beim Laufen hinzulernen. Weitere Informationen zum Gerät gibt es im Schuhe Online Shop 2Sneakers.de

Dieses kleine Gerät gibt es bereits seit mehreren Monaten in Sportgeschäften zu erwerben.